Kosten

Der Preis für ein Tattoo setzt sich, simple gesagt, aus der Größe, den Details und den Arbeitsstunden zusammen.

 

Ein kleines Tattoo beginnt bei 80€, mittlere (Handflächen Größe) bei ca 200€ und große bei 400€.

Diese Preise sind eine grobe Orientierung, entscheidend ist dabei das Design, Körperstelle und zB der Zeitumfang gesamt.

 

In der Regel wird das tätowieren nach Arbeitsstunden bezahlt. 

 

Ich handhabe das so, dass ein Tattoo mit einem Grundpreis von 80€ beginnt. Darin enthalten ist ein Beratungsgespräch, meist per Email oder persönlich, das anfertigen des individuellen Designs und das tätowieren.

 

 

Nachdem du mir deine Vorstellungen zukommen hast lassen, werde ich dir eine ungefähre Preisspanne nennen können. Diese ist locker gehalten, falls wir vor Ort das Tattoo noch verändern oder du dich für eine andere Größe entscheiden solltest. Ausserdem ist die Arbeitszeit im Vorfeld für einen Termin nicht exakt bestimmbar.

Natürlich leiste ich immer bestmögliche Arbeit und versuche die Entstehung eines Tattoos für Kunden und mich fair und transparent zu halten.

 

Die Bezahlung erfolgt nach dem tätowieren. 

 

Hier habe ich eine Übersicht erstellt, um die Kosten für ein Tattoo im allgemeinen zu erklären.

 

Ein Tattoo besteht aus „sichtbaren“ und „unsichtbaren“ Kosten.

 

Sichtbare Kosten für dich als Kunde/in sind z.B Tattoomaschine, Nadeln, Farbe oder andere professionelle Produkte am Tag des Tätowierens.

Ebenso die Zeit des Stechens und dann das verheilte Tattoo auf deiner Haut.

 

Zu den unsichtbaren Kosten gehört vor allem die Zeit, die ich in Recherche für dein mögliches Motiv, Entwürfe und das eigentliche Design stecke, das beantworten von Emails und Nachrichten, social media Aktivitäten und das verwalten von Terminanfragen.

Außerdem die Vorbereitungen im Studio vor dem Termin und das anschließende Reinigen.

 

Da ich, wie die meisten in diesem Beruf, selbstständig Arbeite, muss ich davon meinen gesamten Lebensunterhalt bezahlen. 

Auch wenn dieser Beruf für viele eine Leidenschaft ist, so muss dieser fair bezahlt werden, sodass sich auch selbstständig Arbeitende, neben den Ausgaben, ein normales Gehalt auszahlen können. 

Krankenversicherungsbeiträge, Rentenabsicherung, Haftpflichtversicherung und laufende Kosten im Studio muss ich ebenfalls davon abdecken.

 

An Tagen, an denen ich nicht Arbeite, krank bin oder Termine kurzfristig abgesagt werden, verdiene ich kein Geld. 

Deshalb muss ich auch für diesen Fall immer ein Backup zurücklegen.

 

Außerdem verbringe ich viel Zeit damit meine Fähigkeiten zu verbessern, mich weiterzubilden, andere Produkte kennenzulernen und mich mit neuen Thematiken im Tattoowesen auseinanderzusetzen.

 

In der Regel sind die Preise fair geregelt um den Zeitaufwand, die Energie, die Kosten und alles was dazu gehört abzudecken.

 

Ich hoffe, dass ich dir einen guten Überblick darüber geben konnte, wie sich der Preis für ein Tattoo zusammensetzt.

 

 

Falls du weitere Fragen hast, schreibe mir gern eine Nachricht über das Kontaktformular.